Die Geschichte von Podelwitz

Blog

Das kleine Wäldchen östlich der Siedlung (Erlenweg) ist ein Nachbar mit vielen Gesichtern. Im Winter ist er ein natürliches Bollwerk gegen kalte Ostwinde, sorgt aber im Frühjahr/Sommer dafür, dass die Sonne einen langen Weg hinter den hochstämmigen Eschen und Eichen zurückzuzlegen hat, bevor ihre wärmenden Strahlen in die Gärten eindringen können. Die eine oder andere Esche hat auch schon mehrfach durch herabfallende Äste Schäden an den angrenzenden Gebäuden verursacht.  Baumfällungen waren notwendig, um größere Schäden zu verhindern. Das Wäldchen hat Potential, einmal als Biotop angesehen zu werden. Doch dafür müssen nicht nur die Anrainer sondern auch der Kirchenvorstand etwas unternehmen. Über Jahre hat sich Geäst,Todholz und Laub angesammelt und dafür gesorgt, dass sich keinerlei Pflanzenwachstum entwickeln kontte. Den Weckruf von 2007 folge ich nunmehr seit ca. 3 Jahren und bin bemüht, den Abschnitt in Höhe unseres Grundstückes entsprechend herzurichten. Das beinhaltet auch die Pflege des Podelwitzer Grabens, dessen Westhang schon von wilden Erdbeeren in Beschlag genommen wurde.

Kommentare (0)

    Neues Kommentar