Essays / tags / ssd

MPortable II ein mobiler Speicher für Fotografen

Mit mobilen Datensafes hatte ich bislang wenig gute Erfahrungen. Mangels Alternativen nahm ich deshalb auf Reisen mehrere SD-Speicherkarten wohl wissend mit, dass ich ohne eine Backup-Möglichkeit ein erhebliches Risiko eines Datenverlustes eingehe. Jetzt wage ich mit der MPortable 2 einen neuen Anlauf. Die 240 GB-Version musste ich vorbestellen. Sie soll nun in der 48. KW geliefert werden.

Update 12.12.2016
Anstatt 240GB bekam ich ein Gerät mit 256GB geliefert. Der erste Eindruck war etwas verhalten. Auf der Verpackung war nicht vermerkt, welche Version geliefert wurde. Auch war die Verpackung weder versiegelt, verschweist oder sonst gesichert. Ein Gebrauchteindruck machte sich bei mir breit. Nach dem Öffnen kam auch nicht so richtig Freude auf. Die Frontabdeckung hat sich (transportbedingt?) vom Gehäuse gelöst und ließ sich leider nicht komplett in die Gehäuseöffnung einrasten. Sonst war alles soweit in Ordnung.

Aufladung und Ersteinrichtung gingen problemlos von der Hand. Die WLAN-Funktion habe ich mit dem Samsung Smartphone und Tablet erfolgreich einrichten und nutzen können. Die Bildanzeige der RAW-Files hakt nach drei bis vier Bildern, was der Datenmenge einerseits und der Übertragungsrate geschuldet sein dürfte.
Update 20.12.2016
Am 15.12.2016 habe ich die Platte eingeschickt und bekam sie am 20.12.2016 schon wieder zurück. Der Fehler wurde behoben. Was für ein Support! Hut ab!

Lightroom tunen

Schritt 1

Bilddateien innerhalb des Lightroom-Kataloges auf ein externes Laufwerk verschieben. Das dauert bei 50.000 Pics eine Weile. Mehr als vier Ordner habe ich parallel in Lightroom über Nacht nicht verschoben. Wollte nicht einen Absturz von LR provozieren.

Festplatte mit Windows Bordmitteln bereinigen und defragmentieren.

Problem:
Unter Laufwerkseigenschaften C konnte ich die Defragmentierung nicht aufrufen. Unter Ausführen defrag C: /U funktioniertes es aber.

Festplattenpartition verkleinern.

Image mit bootfähigem Medium auf externen Laufwerk erstellen.

Problem:
Ein Backup konnte mit Windows 7 64bit nicht erstellt werden. Ergebnis von CHDISK: Volume ist fehlerfrei. Bloß keine Freeware von Drittanbietern verwenden. Ihr fangt Euch bloß noch mehr Datenmüll ein. Deshalb habe ich zwangsweise Acronis True Image Home 2017 verwenden müssen.

Schritt 2

Festplatte (1,5 TB) ausbauen und SSD 525 GB einbauen.

PC mit bootfähigen Medium neu starten und Image aufspielen.

Schritt 3

2. SSD 1 TB in Rechner einbauen, in Lightroom registrieren und Lightroom Katalog dorthin verschieben.

Kosten:

SSD 1 Crucial MX300 525 GB 2.5 Zoll TLC SATA inkl. Versand 126,89 EUR
SSD 2 Crucial MX300 1 TB, 2,5 Zoll SATA inkl. Versand 240,31 EUR
Einbaurahmen für 2 SSD's 2,5 Zoll 5,90 EUR
Acronis True Image Home 2017 Dauerlizenz für 1 Windowsrechner 29,99 EUR

Ja und etwas Zeit bitte mit einrechnen.