Essays / tags / messe

FERN.licht - Erlebnismesse

Die erste Auflage der FERN.licht ist Geschichte und ich freue mich jetzt schon auf deren Fortsetzung im kommenden Jahr. Gestartet ist sie mit der Live-Präsentation von Dieter Schonlau. Die AV-Show "Regenwald - ein Leben im Dschungel" soll bei den Zuschauern etwas auslösen, weshalb er und seine Frau Sandra Hanke tausendfach auf den Auslöser drückten und das Ergebnis aus 30 Jahren lässt sich durchaus sehen und hat uns echt begeistert.

Schonlau zeigt nicht nur die Schönheit des Dschungels sondern tritt auch als Mahner auf, in dem er unmissverständlich auf die Rodung der ältesten Regenwälder der Erde auf Sumatra und Borneo hinweist, die der Palmölindustrie unwiderbringlich geopfert werden.

Von Menschen gemacht sind auch die katasprophalen Umstände in Burma, was sich nur sehr langsam von der Unterdrückung jahrzehntelanger Militärdiktatur erholt. Eindrucksvoll in jeder Hinsicht ist der Vortrag von Andreas Pröve.

Eigentlich sollte die Fotoreise für uns noch weiter gehen. Für 17.00 Uhr stand noch der Vortrag von Daniel Snaider auf unseren Programmzettel.

Leider erschien der Referent nicht pünktlich zu seinem Vortrag, so dass dieser zu unseren Bedauern abgesagt werden musste. Professionell haben die Veranstalter die Erstattung der Ticketpreise noch vor Ort organisiert.

Professionell und super organisiert war auch der Bereich der Aussteller. Der Mix war sehr ansprechend und die tolle Location tat ihr übriges. Insgesamt ist der Auftakt wirklich gelungen und ich freue mich schon auf die 2. Auflage vom 25.-27.11.2016.

Für Feedbacks nutzt die nachfolgenden Möglichkeiten.

FERN.licht - Erlebnismesse

Kaum ist die altehrwürdige Kongresshalle am Leipziger Zoo fertiggestellt, wird sie schon von der Fotowelt in Beschlag genommen. Das kann ich nur begrüßen. Am 28.11.2015 wird dort eine Fotomesse mit Workshops, Multi-AV-Shows, Vorträgen und Austelleungen zum Thema Reise, Outdoor und Fotografie stattfinden.

Ganz besonders freue ich mich auf den Vortrag von Andreas Pröve zu seinen Eindrücken von Myanmar. Seine Vorträge sind sehr unterhaltsam, intensiv und leidenschaftlich. Er ist gelähmt und bereist Länder, in denen es als Rollstuhlfahrer sicher nicht einfach ist.

MUNDOlogia

Die 11. MUNDOlogia im Februar 2014 wirft Ihre Schatten voraus. Auf Einladung eines Freundes war ich zur 10. Ausgabe 2013 schon einmal in Freiburg und komme nächstes Jahr gern wieder. Als Hobbyfotograf ist es schon sehr beeindruckend, welche Aussagekraft ein Foto auf Menschen haben kann. Nicht umsonst besagt das Sprichwort, ein Bild spricht mehr als tausend Worte. Die Bilder sollen in den Köpfen der Menschen etwas bewegen. Die Besucher erleben Natur pur, die sie selbst wohl so nie erleben werden. Erhalten wir uns solche Momente.

Mit neuen Bildern kam ich direkt zwar nicht nach Hause, jedoch hat mich der Vortrag über Island von Dirk Bleyer schon sehr beeindruckt und war für mich persönlich mein Highlight der 11. MUNDOlogia.

Neuseeland als Abschlussvortrag vom 09.02.2014 hatte in mir sehr hohe Erwartungen geweckt, die er nur im zweiten Teil erfüllen konnte. Sehenswert aber allemal.