Fotografie-Blog-Bühne 3. Auflage

Ein Fotoblog hat den Vorteil, seine fotografischen Gedanken in Wort & Bild darzustellen, sich Gleichgesinnten zu präsentieren, untereinander auszutauschen und neue Anregungen und Hilfestellungen zu bekommen. Gleichzeitig ist ein Blog auch das eigene fotografische Tagebuch. Deshalb blogge ich.

Ribe

Meine Fotos sind keine Meisterwerke. Sie entstehen in der Regel auf Reisen, geführten und selbständigen Fototouren und aus diversen Events und spiegeln meine thematischen Schwerpunkte wider.

Für fotografische Fortschritte sorgen gezielt geplante Projekte, die für mehrere Tage Zeit der Informationsbeschaffung, des Auffindens geeigneter Locations oder Veranstaltungen und der Zusammenstellung des benötigten Equipments verantwortlich zeichnen. Dadurch setze ich mich aktiv mit der bevorstehenden Materie auseinander und lerne dazu. In 2015 waren es die Projekte Feuerwerksfotografie und Sächsische Schweiz - gezwungener Maßen unter schlechten Sicht- und Lichtverhältnissen. Durch taggleiche Bildbesprechung sind die gewonnenen Erkenntnisse am Folgetag sofort umsetzbar.

In der Natur- und Landschaftsfotografie möchte ich mich in 2016 weiter voranbringen. Schließlich sollen im August ansprechende Aufnahmen aus Irland entstehen.

Mit der Anschaffung eines SliderOne von edelkrone möchte ich mich im kommenden Jahr verstärkt bewegten Bildern und kurzen Videosequenzen widmen, deren Zusammenspiel in den modernen AV-Shows schon immer begeistert haben. Mit m.objects möchte ich das selbst gern einmal umsetzen. 

Die vorstehenden Ausführungen stehen im Kontext mit der 3. Auflage der Fotografie-Blog-Bühne des Berufsfotografen Michael Omori Kirchner.

Wer hat denn seinen Blog auch angemeldet?

Kategorien: blog

blog buehne fotografie fotografr kirchner michael omori

Teilen: Twitter Facebook Pinterest Tumblr Google+